Ökologische Aspekte zur Erdgasfernleitung OPAL und Gasverdichterstation im Raum Baruth/Mark

Durch die Weiterführung des Raumordnungsverfahrens für das raumbedeutsame Infrastrukturvorhaben der WINGAS Transport GmbH & Co. KG ist die ökologische Zerstörung weiter Teile der Region Baruth/Mark nicht mehr ausgeschlossen  


Ökologische Probleme durch eine Gasverdichterstation in Baruth oder Radeland


1. Auswirkungen auf den Menschen

1.1. Luft
 


1.2. Lärm


1.3. Waldbrand


1.4. Landschaft



2. Auswirkungen auf die Flora

2.1. Luft 


2.2. Landschaft 



3. Auswirkungen auf die Fauna

3.1. Lärm 


3.2. Landschaft 



4. Auswirkungen auf die Umwelt

4.1. Luft 


4.2. Lärm 


4.3. Wasser 


4.4. Waldbrand


4.5. Landschaft



Ökologische Probleme durch Trassenführung OPAL-GK1 im Raum Baruth/Mark


Auswirkungen auf den Menschen


Auswirkungen auf die Flora


Auswirkungen auf die Fauna


Auswirkungen auf die Umwelt



Es bestehen Ansprüche zur:

  1. Zivilrechtliche Entschädigung für die Inanspruchnahme von Waldbestand
  2. Zivilrechtliche Entschädigung für Wohn- und Eigentumswertverluste und durch Eingriff in die Eigentumsverhältnisse
  3. Abwehr von gesundheitlichen Gefährdungen für Gesundheit und Leben der Anlieger (auch durch Waldbrand)
  4. Beachtung der gesetzliche Vorgaben für Natura 2000 und dem strengeren Artenschutz der Europäischen Union
  5. Vermeidung des Zuwiderhandelns zum Stopp des Artensterbens und für den Klimaschutz (absichtliches Verschweigen des Verschlechterungsverbots für FFH-Gebiete)
  6. Erbringung fehlender hydrologischer Gutachten
  7. Wideraufnahme des ROV, da die Ergebnisse aus fehlerhaften, unvollständigen und nicht hinreichende Unterlagen der Fa. WINGAS abgeleitet wurden
  8. Plausiblen Bewertung der Zerstörung des Erholungswertes der Landschaft
  9. Darlegung eines zukunftsweisenden Konzepts zur Minderung von Rauchgas-Ausstoß und zur Vermeidung der Dauerverlärmung von Landschaft (z.B. durch Einsatz von Elektroverdichtern)
    → Planung erfolgt für den Betrieb von 50 Jahren
     
Seite erstellt/geändert am 24.05.2009

Aktuell

09.05.2010

Infoveranstaltung und Wanderung zur WINGAS-Baustelle

Am 28., bzw. am 29. Mai lädt die Bürgerinitiative Baruth-OPAL.de zu einer Informationsveranstaltung und zu einer Wanderung von "Jung und Alt" zur WINGAS-Baustelle. Sie haben die Möglichkeit, selbst zu erkennen, welche extremen Belastungen auf ihren unmittelbaren Lebensraum zukommen. mehr...

Einladung


10.03.2010

Planfeststellungsbeschluss zugestellt

Gestern wurde unserer Bürgerinitiative der Planfeststellungsbeschluss (191 Seiten) zugestellt. Nach erstem Durchsehen finden unsere Einwände darin keine Berücksichtigung. Wingas hat somit die Baugenehmigung für Trasse und Verdichterstation. Innerhalb von 4 Wochen kann nun gegen den Beschluss Klage eingereicht werden.
Planfeststellungsbeschluss

PDF Download (1,22 MB)
 


26.02.2010

Wingas lässt Wald roden

Nur 10 Tage nach Beschlussfassung im LBGR und vor Zustellung des Planfeststellungsbeschlusses, rodet Wingas auf der gesamten Fläche der geplanten Verdichterstation voreilig den Wald. Unser Recht des Einspruchs beginnt jedoch erst mit der Zustellung des Beschlusses.
Waldrodung
Siehe Bildergalerie


25.02.2010

500-Kilogramm-Sprengbombe entschärft

Die Ende letzter Woche - entgegen allen Erwartungen - auf dem Gelände des geplanten Verdichterstandorts gefundene Bombe ist eine 500 kg Sprengbombe russischer Bauart. Sie wurde gestern entschärft.

Siehe MAZ-Artikel 1
Siehe MAZ-Artikel 2  


25.02.2010

Beiträge in den Medien

100223_Rohre
Diese Woche erschienen in Radio und Fernsehen Beiträge, die von der Gefahr und der Umweltzerstörung, die von Gasleitung und Verdichterstation ausgehen, berichten. Sehen und hören Sie diese Beiträge in den "Pressemeldungen"

Siehe Pressemeldungen 08/2010


5 von 50 News werden angezeigt. weitere News